Bauern für Klimaschutz

Investitionsprogramm Landwirtschaft BMEL

Das Investitionsprogramm Landwirtschaft des Bundeslandwirtschaftsministerium wurde veröffentlicht.

Antragstellung ist ab dem 11. Januar 2021 ab 12:00 Uhr Mittags bis einschließlich 31.12.2024

über die landwirtschaftliche Rentenbank möglich. Das Mindestinvestitionsvolumen je Antrag beträgt 10 000 Euro. Der Zuschuss beträgt 40 % der Investitionssumme (max. 500 000 Euro). Grundsätzlich wird netto gefördert, außer es liegt eine Bescheinigung vom Steuerberater vor, dass die Vorsteuer nicht abzugsfähig ist (Regelfall). Antragsberechtigt sind landwirtschaftliche Betriebe, landwirtschaftliche Lohnunternehmen und gewerbliche Maschinenringe, sowie Maschinengemeinschaften. Den Zuschuss gibt es in Kombination mit einem Darlehen der Landwirtschaftlichen Rentenbank.

--- Update 23.12.2020: Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig mit uns einen Termin ab 11.01.2021 zur Antragstellung des Kredits. Erst mit Einreichung des Antrags für Zuschuss und Kredit bei der Rentenbank gilt der Antrag als gestellt und der Zuschuss kann gewährt werden! ---

--- Update 07.01.2020: Antragstellung ab 11.01.2021 erst ab 12:00 Uhr Mittags möglich---

  •  Zuschuss Antragstellung erfolgt über die Homepage
    https://www.rentenbank.de/foerderangebote/bundesprogramme/landwirtschaft/
    Antragsberechtigt sind alle Landwirte, auch im Nebenerwerb
  • Es wird gefördert was auf der Positivliste steht- bisher noch leer.
    Was die meisten betrifft:
    Grundsätzlich wird die umwelt- und klimaschonende Ausbringung von Dünger und deren Lagerung - Güllegruben - gefördert. Güllegruben nur dann wenn sie abgedeckt und die Lagerkapazität 11 Monate beträgt.
        
    Nähere Angaben in der Richtlinie
    https://www.bmel.de/DE/themen/landwirtschaft/klimaschutz/investitionsprogramm-landwirtschaft.html

  • Es müssen drei Angebote vorlegen, das günstigste wird gefördert und im Zuschuss Antrag (Punkt a) hinterlegt. Die Rentenbank wird bei Auffälligkeiten die Angebote prüfen und ggf. Zuschüsse/Darlehenszusagen kürzen oder gar streichen.
    Bewahren Sie die Angebote gut auf.
     
  • Grundsätzlich wird der Nettobetrag gefördert. Außer der Landwirt legt eine Bescheinigung vom Steuerberater vor, dass er nicht vorsteuerabzugsberechtigt ist (Normalfall).

  • Der Landwirt beantragt ab 11.1.2021 seinen Zuschuss-Antrag auf der Homepage der Rentenbank und kommt mit dem genehmigten Zuschuss-Antrag zu uns um den Kreditantrag zu stellen:
    Darlehenshöhe mindestens 60 % der Investitionssumme, Laufzeit mind. 10 Jahre bei Güllegruben, mind. 5 Jahren Darlehenslaufzeit bei Maschinen/Geräten. Sollten Sie näheren Gesprächsbedarf hierzu haben, kommen Sie vorher zu uns. 

Weil vermutlich viele Anträge gestellt werden, sollte jeder Landwirt seinen Förderantrag gleich am 11.1.2021 stellen - am besten noch vor der Stallarbeit....
Beim letzten Programm wurden alle Kreditanträge mit Zuschuss berücksichtigt, die rechtzeitig ihren Förderantrag auf der Homepage der Rentenbank gestellt hatten.

Näheres lesen Sie nach unter
https://www.rentenbank.de/foerderangebote/bundesprogramme/landwirtschaft/#antragstellung
ganz nach unten scrollen unter Häufig gestellte Fragen (FAQ).
Dort finden Sie auch die Richtlinie und die Programmbedingungen.

Was ist gleich zu tun falls Sie beabsichtigen einen Antrag zu stellen?

a) Bescheinigung vom Steuerberater einholen
b) Positivliste beobachten und drei Angebote einholen, lesen Sie sich die Richtlinie durch!
c) Mit uns die grundsätzlichen Bedingungen für eine Kreditvergabe besprechen
d) Viel Glück beim Zuschussantrag!

Gsund bleim!

Quelle: https://www.bmel.de/DE/themen/landwirtschaft/klimaschutz/investitionsprogramm-landwirtschaft.html